Edmund Stoiber zu Gast bei THADEUSZ

Nächste Sendung am 09.10.2012 22:15 Uhr

Das größte Kompliment hat ihm der ansonsten als „Christdemokratenfresser“ bekannte Journalist Heribert Prantl von der Süddeutschen Zeitung gemacht: „Er kann schreiben“, notiert Prantl in seiner Rezension der gerade erschienenen Memoiren von Edmund Stoiber.

„Weil die Welt sich ändert. Politik aus Leidenschaft – Erfahrungen und Perspektiven“ heißt die mit Spannung erwartete Autobiografie des ehemaligen bayerischen Ministerpräsidenten und Ex-CSU-Vorsitzenden. Darin geht es natürlich um das berühmte Frühstück in Wolfratshausen, als Angela Merkel ihm die Kanzlerkandidatur anbot. Es geht um Stoibers Ziehvater, den übermächtigen Franz Josef Strauß. Und um seinen Rücktritt 2007, der auch ein Putsch gewesen sein kann, so genau mag sich heute niemand mehr erinnern.

Stoiber blickt auf ein langes politisches Leben zurück. Er fing als Redenschreiber an, wurde dann als CSU-Generalsekretär das „blonde Fallbeil“ für Strauß. Am Ende schafft er es selbst an die Spitze von CSU und Freistaat. Noch heute kämpft er für die europäische Einigung und den Euro und kümmert sich ehrenamtlich um Bürokratie-Abbau in Brüssel.

Zur offiziellen Buchvorstellung in Berlin kam auch Angela Merkel – die zum legendären Wolfratshausener Frühstück lediglich anmerkte, „dass es wohl frische Semmeln, Butter, Marmelade, Honig sowie etwas Käse und Wurst gab“.

Bei „THADEUSZ“ erzählt Edmund Stoiber, wie er vor 25 Jahren mit Hobby-Pilot Franz Josef Strauß nach Moskau fliegen musste, warum ihm bei vielen, heute legendären Reden die Worte durcheinandergeraten sind und wie es ihm gelungen ist beim Aktenstand auf dem absoluten Toplevel anzukommen.

Quelle: http://www.rbb-online.de/thadeusz/vorschau/thadeusz_am_09_10.html

Auszüge stammen aus dem Buch: „Weil die Welt sich ändert: Politik aus Leidenschaft – Erfahrungen und Perspektiven“ von Edmund Stoiber.  Das Buch ist unter anderem hier erhältlich: Link