Franz Josef Strauß war Politik pur!

Edmund Stoiber erinnert sich in BILD

Von EDMUND STOIBER

Franz Josef Strauß war mein Entdecker, politischer Lehrmeister und väterlicher Freund. Nach der Hochzeit mit meiner Frau Karin war die Begegnung mit ihm der entscheidende Wendepunkt in meinem Leben.

Als so gut wie unbekannten Abgeordneten holte er mich für die letzten zehn Jahre seines Lebens an seine Seite. Er gab mir die einzigartige Chance, als sein CSU-Generalsekretär und Leiter der Staatskanzlei meine späteren Ämter als CSU-Chef und Bayerischer Ministerpräsident von einer absoluten Nummer Eins zu „lernen“.

Regierungskunst hat schließlich etwas mit Können zu tun: Fleiß, Aktenkenntnis und Top-Vorbereitung – das waren bei all seinen politischen Talenten die Grundlagen seines Erfolgs. Die CSU nicht als Bayernpartei, sondern als eigenständige, selbstbewusste politische Gestaltungskraft für Deutschland und Europa zu positionieren – das war sein Credo.

► Regional begrenzt, aber mit bundes- und europaweitem Anspruch, dieses ganz besondere Markenzeichen der CSU hat Strauß uns Jüngeren geradezu eingeimpft. Bis heute verzweifeln die politischen Mitbewerber an dieser genialen Konzeption.

Angesteckt hat er mich mit dem Ehrgeiz, unsere wunderbare Heimat Bayern zu modernisieren und an die Spitze der Ländertabelle zu führen: Der Altphilologe und Historiker Franz Josef Strauß hat den jungen Juristen Edmund Stoiber mit seiner ungeheuren Neugier auf Innovationen, Forschung und Entwicklung fasziniert.

Die heraufziehende Globalisierung hat er weit vor anderen erspürt und Bayern darauf eingestellt. An der Spitze des Fortschritts marschieren, das bleibt das bayerische Erfolgsrezept!

Franz Josef Strauß war Politik pur. Mit ihm habe ich erlebt, dass Politik neben dem Verstand auch das Herz ansprechen muss.

Nicht alle Menschen haben die Zeit und Lust, sich detailliert mit den unterschiedlichen Sachargumenten auseinanderzusetzen. Sie müssen auch emotional gepackt werden. Wer andere überzeugen will, muss zuerst einmal selbst überzeugt sein. Wer begeistern will, muss selbst begeistert sein. Position beziehen und auch bei Gegenwind halten!

Eine erfolgreiche politische Rede war für Strauß kein Rhetorikseminar, sondern immer auch Leidenschaft und Emotion. Klare und deutliche Aussprache! Haushälterin Käthe`s Meinung war ihm nicht weniger wichtig wie die eines geschliffenen Leitartiklers. „Geh` bei Veranstaltungen nicht nur zu den Großkopferten, geh` in die Küche und zum Ausschank“, war sein Rat. Kein Problem ist zu klein, Politik ist für die Menschen da!

► Hungrig auf das Leben war er, tief geprägt von den Entbehrungen der Kriegsgeneration. Anspruchsvoll fordernd war er in der Sache und herzlich als Freund.

Bei allen Herausforderungen blieb stets Zeit für ein persönliches Wort. Nicht nur in der Staatskanzlei saßen wir oft Tag und Nacht zusammen, sondern auch an Weihnachten bei ihm oder mir zuhause.

Viele Geburtstage haben wir gefeiert. Zum 100. hebe ich das Glas und rufe ihm zu: Danke, für alles!“

Quelle: http://www.bild.de/regional/muenchen/franz-josef-strauss/100-jahre-geburtstag-stoiber-42215604.bild.html