Mein Ehrenamt in Brüssel. Bürger danken für spürbare Entlastungen.

Stoiber: Über dieses Schreiben habe ich mich ganz besonders gefreut:

„Sehr geehrter Herr Stoiber,

Politiker werden meistens kritisiert und in vielen Fällen ist es leider begründet.
Ich schreibe Ihnen heute, um mich bei Ihnen ausdrücklich zu bedanken. Sie haben durch Ihren Einsatz für die zeitlich vorgezogene Entbürokratisierung der Regelungen für den elektronischen Geschäftsverkehr, hier §14 UStG, sehr vielen kleinen Unternehmen die Möglichkeit gegeben, schnell Kosteneinsparungen zu realisieren und damit letztendlich durch den Einsatz elektronischer Mittel Betriebsgrößenvorteilen großer Unternehmen besser entgegen treten zu können.
Meine Frau betreibt zwei unabhängige Tankstellen im Eigentum. Wir kaufen Kraftstoffe selbst ein. Beide Tankstellen verfügen seit dem Jahr 2004 über ein modernes Warenwirtschaftssystem, das von Anbeginn in der Lage war, Rechnungen im pdf-Format als Anlage einer email an Rechnungskunden zu versenden. An den beiden Tankstellen fallen monatlich ca. 700 Rechnungen an.

Die bisherige Rechtslage bedeutete, dass der elektronische Rechnungsversand zwar auch mit Signatur möglich gewesen aber auch wesentlich zu teuer für einen derart kleinen Betrieb gewesen wäre. Deshalb wurden diese Rechnungen von Hand gefalzt, kuvertiert und den Kunden ausgehändigt. Wir haben jetzt dank Ihres Einsatzes den Rechnungsversand umgestellt und sind bei unseren Kunden sehr überwiegend auf positive Resonanz gestoßen. Von den 700 Rechnungen werden nun ca. 550 elektronisch versandt. Das bedeutet für uns einen verbesserten Kundenservice, zufriedenere Mitarbeiter, streßärmere Kassiervorgänge und Papier- und Druckkostenersparnisse. Gleichzeitig gibt es keine Nachteile für die Finanzverwaltung, die ihre Steuerkontrollen im Zweifelsfall nun eher schneller und besser erledigen kann als vorher.
Das wollte ich Ihnen mitteilen. Ich wünsche Ihnen alles Gute.

Thomas Wild“