„Starke Kommunen – starkes Europa“ -Stoiber in Rosenheim

Rosenheim – „Starke Kommunen – starkes Europa“ hieß eine CSU-Wahlkampfveranstaltung im KuKo. Es ging dabei auch um Einwanderer aus Südosteuropa und den Miesbacher Landrat.

Der CSU-Ehrenvorsitzende und ehemalige Ministerpräsident Edmund Stoiber war auch nach Rosenheim gekommen.

Drei CSU-Wahlkämpfer – Landratskandidat Wolfgang Berthaler, die Europaabgeordnete Dr. Angelika Niebler und OB Gabriele Bauer – diskutierten mit dem CSU-Ehrenvorsitzenden Edmund Stoiber auf dem Podium über Kommunal- und Europapolitik.

Moderiert wurde die Veranstaltung von Reinhold Böhmer von der Zeitschrift Wirtschaftswoche. Böhmer sprach OB Bauer auch auf die Diskussion um sogenannte „Armutseinwanderer“ aus Rumänien und Bulgarien. Bauer machte auf den verstärkten Zuzug aufmerksam, so sei der Ausländeranteil im Landkreis von rund 15 auf 18 Prozent gestiegen. Dies sei „Großstadtniveau“.

Weiter räumte Bauer auf Nachfrage des Moderators einen bestehenden „Billig-Tagelöhnermarkt“ im Aicherpark ein. Man wolle diesen strenger kontrollieren. „Doch es gibt immer zwei Seiten einer Medaille. Da, wo ein Tagelöhner steht, gibt es jemanden, der ihn ausbeutet“, sagte Bauer laut OVB.

Miesbacher Party-Affäre ein Thema

Auch die „Party-Affäre“ um den Miesbacher Landrat Jakob Kreidl (CSU) war ein Thema. Während Stoiber sich auf OVB-Anfrage mit Kritik zurückhielt, teilte OB Bauer mit, dass sie die Bewirtungskosten für ihren 60. Geburtstag im Jahr 2012 privat zahlte. Die Kosten für die 450 Einladungen, den Versand und die musikalische Umrahmung (insgesamt rund 1962 Euro) übernahm die Stadt. Die Sparkasse war nicht beteiligt.

Lesen Sie den ausführlichen Artikel in Ihrer OVB-Heimatzeitung oder hier auf ovb-online.de

Quelle: http://www.rosenheim24.de/rosenheim/kommunalwahlen/csu-wahlkampfveranstaltung-stoiber-bauer-berthaler-3363785.html