Stoiber moniert Chancenverwertung

Edmund Stoiber hat nach der Niederlage von Bayern München im Champions-League-Finale im Kia Doppelpass auf SPORT1 mit der Chancenverwertung des FCB gegen Chelsea gehadert.

„Es zieht sich wie ein roter Faden durch die Saison, dass wir in der Chancenverwertung nicht so gut sind, wie wir sein müssten“, kritisierte der Vorsitzende des Verwaltungsbeirats beim Rekordmeister.

„Das ist mit die bitterste Niederlage, die wir je hinnehmen mussten“, erklärte der ehemalige bayrische Ministerpräsident auch im Vergleich zur die Last-Minute-Pleite der Bayern gegen Manchester United 1999.

Vor dem Spiel sei er „sehr überzeugt“ gewesen, „dass es dieses mal klappen wird. Wir hatten dieses Jahr eine bessere Mannschaft als 2010 und einen schlechteren Gegner als damals Inter.“

Trotz der bitteren Pleite erklärte Stoiber: „Wir haben eine gute Saison gespielt, sind Zweiter in der Bundesliga und trotz der Belastung ins Champions-League-Finale eingezogen.“

Keeper Manuel Neuer, der den späten Ausgleich durch Didier Drogba nicht mehr aus dem Winkel kratzen konnte, nahm er in Schutz: „Ihm kann man absolut keinen Vorwurf machen. Dieser Ball war unendlich scharf geköpft.“

Quelle: http://www.sport1.de/de/fussball/fussball_championsleague/newspage_561922.html